DSCN2081 Kopie
Beckenvorstellung

1. Becken

Das Becken habe ich im Zuge des Einzugs im März 2014 gekauft und den Unterschrank dafür aus Holz gebaut. Mit 2,00 m Länge, 0,50 m Tiefe und 0,50 m Höhe kommt es auf ca. 500 l Inhalt brutto, es wird aber nur mit 45 cm Wasserstand betrieben, damit genug Luftraum für Schwimmpflanzen, Seerosenblüten und die „Uferbepflanzung“ bleibt.

2. Filterung

Gefiltert wird über zwei Innenfilter mit Schaumstoffpatronen, einer mit Luftheber, einer mit Strömungspumpe betrieben.

3. Beleuchtung

2 x T8, 58 W mit 6.500 Kelvin (Tageslicht) und 4.000 Kelvin (Warmton)

2 x T8,  36 W mit 6.500 Kelvin (Tageslicht) und 4.000 Kelvin (Warmton), alle elektronisch regelbar und mit Dämmerungsdimmung

Beleuchtungsdauer ca. 12 Std./Tag, ansonsten seitlich von einem Nordfenster stehend, also nur im Juni/Juli etwas Sonne am Abend.

4. Einrichtung

Unterste Lage ist ein Kies/Dennerle-Bodengrundgemisch als Düngerdepot. Darauf eine Lage feiner Kies und in Teilbereichen Sand zum Gründeln. Ansonsten gibt es Dekoration aus Wurzeln, Steinen und Tonröhren /Laichhöhlen

5. Bepflanzung

Diverse Echinodorusarten, einige Cryptocorynen, Javafarn, Nymphaea x daubenyana, Moose, Algen und über Wasser kleine „Uferbepflanzungen“ aus Javafarn, Stengelpflanzen und Moosen, die auf  Korkrindenstückchen befestigt sind, die unter die Deckscheibenauflagen geklebt wurden. Dort hat auch eine lebhafte Springschwanz-Kolonie ihren Platz gefunden!

6. Besatz

Biotodoma cupido, div. Corydoras sterbai und Corydoras robineae, div. Farlowella acus und einige andere Harnischwelse, einige Salmler und die Goldform von wildfarbenen „blauen“ Schwerträgern (rotes Schwert mit schwarzem Rand).

7. Wasserwerte

Mischung aus 1/4 Leitungswasser und 3/4 Osmosewasser.
Ansäuerung mit Erlenzäpfchen, minimale CO2-Gabe, PH bei 6,7, GH 7, KH 3, NO 2 bzw. 3 0.
Wasserwechsel / Woche 1/5

8. Konzept

Praktisches Becken mit wenig Technik, Schwerpunkt auf viel Grün, gute einfache Filteranlage, wenig Fische, immer wieder kommt Nachwuchs im Becken auf. Vorlieben: Becken und Filter optimieren, Amazonasgebiet, Corydoras, Saugwelse

« Back to home